Lange Nacht der Industrie

Am 10. November 2016 habe ich an der „Langen Nacht der Industrie“ in Hamburg teilgenommen. Die teilnehmenden Unternehmen aus verschiedenen Industriebereichen, wie etwa der Metallindustrie, Nahrungsmittel und Getränke, Pharma und Medizintechnik und viele weiter Branchen öffneten an diesem Abend ihre Tore. Teilnehmen konnte jede Person, egal ob Schüler, Studierende, Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende, Berufstätige oder einfach nur interessierte Menschen, die sich informieren wollten und um einen Einblick in den Alltag eines Industrie-Unternehmen gewinnen zu können.

Durch Präsentationen, Rundgänge und Fragerunden wurden den Teilnehmen die Produktionsabläufe nicht nur erklärt, sondern auch direkt vor Ort auf dem Werksgelände oder Produktionshallen demonstriert.

Meine Kollegin Katharina und ich vom SMI (Strategic Marketing International) wollten diese Chance nutzen, um Erkenntnisse zu sammeln über Arbeitsabläufe in der Produktion und in wie weit ein Potenzial besteht, mit unseren Industrie- und Permanent-Markern solche Abläufe zu verbessern und zu erleichtern. Welche Anforderungen bestehen für Stifte und Markierungen? Welche Witterungs- und Temperaturverhältnisse herrschen in der Produktion? Auf welche verschiedenen Untergründe und Materialien werden geschrieben und markiert (staubig, trocken, nass, ölig,… oder Metall, Plastik, Holz,…)?

Durch diese Touren konnten wir viele Erkenntnisse gewinnen, die wir für unseren täglichen Aufgabenbereich nutzen können. Außerdem waren diese Unternehmens-Touren sehr informativ und solche Einblicke in die Produktion bekommt man auch nicht alle Tage zu Gesicht.