Drei Wochen in Éire

Greta von edding in Irland3 Im Anschluss an mein zweites Semester flog ich vom 01.07. bis 23.07. nach Irland. Die Wirtschaftsakademie SH bot uns Studierenden einen „Intensiv Wirtschaftsenglisch“- Kurs für drei Wochen an, der das Wirtschaftsenglisch- Modul im dritten Semester ersetzen sollte. Das kooperierende Waterford Institute of Technology, kurz WIT, liegt im heimischen Waterford – die älteste Stadt Irlands. Für die drei Wochen waren wir im Studentenwohnheim untergebracht, in dem ich das einmalige WG- Leben auskosten durfte (auch wenn alles reibungslos ablief, es war eine Bestätigung, dass ich kein WG- Mensch bin :D). Vom ersten Tag an war ich von der Universität stark beeindruckt. Ein riesiger Campus erwaGreta von edding in Irlandrtete uns, sehr nette und kompetente Dozenten hießen uns Willkommen und eine Menge Spaß begleitete uns die vollen drei Wochen.

Das größte Highlight war tatsächlich das gute Wetter – erstaunlich aber wahr in Irland! Das gute Wetter ermöglichte uns viele Unternehmungen, darunter eine lange Fahrradtour, das Baden im 15 Grad „warmen“ Atlantik in Tramore und auch viele Städtetrips wie nach Cork, Dublin und mein Favorit: Kilkenny (…nicht zuletzt weil wir hier die Smithicks Brauerei besuchten…). Innerhalb des Programmes war es eine Erfahrung, die anderen Studierenden vom Standort Flensburg und Kiel kennenzulernen. Mit dem einen oder anderen sind wir zwölf Lübecker auch warm geworden. 🙂

Abschließend mussten wir einen Test schreiben, zwei Essays verfassen und die Unternehmenspräsentation halten – alles halb so wild. Zurück in der schönsten Stadt der Welt – Hamburg – habe ich mich auch wieder auf die Arbeit gefreut. Nächster Praxisblock: das TMI.

Greta

(Visited 290 times, 1 visits today)