Casino Royale

Es war mal wieder soweit. Weihnachten stand vor der Tür und das heißt für edding:  Weihnachtsfeier!

Unter dem Motto „Casino Royale“ fand die diesjährige Weihnachtsfeier im beeindruckenden Völkerkundemuseum in Hamburg statt.

Schon Tage und Wochen zuvor wurde gemunkelt, was passieren würde, denn die Feier wurde sozusagen im Geheimdienst ihrer Majestät organisiert und so war der ganze Abend eine Überraschung für den Großteil aller edding-Agenten. Nicht einmal ein Quantum Information wurde bekannt.
Eingeläutet wurde der Abend mit einem Sektempfang, bei dem jeder mit einem Golden Eye die Kostüme und die Abendgarderobe der Agenten-Kollegen begutachten und bewundern konnte. Alle Mitarbeiter, von Azubi über IT-Spezialist und Controller bis hin zum Vorstand, waren im Bond-, Bond-Girl- und Casino-Stil gekleidet.
Nach einer Eröffnungsrede von „dem Mann mit dem goldenen Edding“ und Topagent Ledermann, Per Ledermann, mit bezaubernder Hilfe von seiner Agentin Jasmin Jünemann bekamen alle die Lizenz zum Genießen des Festmahls – das Buffet war eröffnet.
Eine edding-Dollar Note, die sich auf jedem Platz befand, weckte das Interesse aller Agenten, wofür sie wohl gut sei. Schnell wurden die Agenten in die Mission eingeweiht. Nach der Preisverleihung für das beste Kostüm konnte die Note gegen Spielgeld eingetauscht werden. Anschließend wurde getreu dem Motto „Die Welt ist nicht genug“ das Geld in einem eigens aufgebauten Casino Royale in fröhlicher Mission gesetzt, verzockt und auch mal mit einer 0 beim Roulette vervielfacht, was bei so manchen ein Diamantenfieber auslöste. Ein guter Drink – geschüttelt, nicht gerührt – durfte da natürlich nicht fehlen.
Im Angesicht der Freude wurde die Tanzfläche eröffnet. Zu rhythmischen Klängen von Pop über Disco und Klassikern bis hin zu Rock wurde getanzt und tanzen gelassen. Da der Morgen bekanntlich nie stirbt, wurde bis spät in die Nacht gelacht, getanzt und gefeiert.
Bevor der dunkle Himmel fiel wurden alle Agenten (fast alle, manche waren noch weiter in geheimer Mission unterwegs) in Aston Martin-ähnlichen edding-Mobilen nach Hause gebracht.
Dank einer vollends ausgelasteten Fotobox bleiben tolle Erinnerungen von diesem unvergleichlichen Abend erhalten und so können nun mit den Bildern Liebesgrüße aus Hamburg, an Spione die man liebt versendet werden.
Abschließend im Namen aller Agenten: ein herzliches Dankeschön an alle, die den Abend unvergesslich gemacht haben!