Berufsschulalltag der Industriekaufleute

Dienstag heißt seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 für den Industriejahrgang 2017 Berufsschule. Wir edding Azubis – Brian, Abdul und ich – gehen in dieselbe Klasse der Berufsschule in Ahrensburg.

Ich muss mich bereits gegen 07:15 Uhr auf den Weg machen, um die 30 km Fahrt nach Ahrensburg im zähen Morgenverkehr bis zum Schulbeginn um 08:00 Uhr zu schaffen, auch die Parkplatzsuche direkt an der Schule gestaltet sich oft schwierig.

Wenn ich gut durch komme und um 07:55 Uhr vor dem Klassenraum warte, sind oft erst ein Paar verschlafene Gesichter zu sehen. Unsere Klasse ist relativ klein mit nur 16 Personen – aber bis wir vollzählig sind kann es auch mal bis viertel nach acht dauern.

Dieses Lehrjahr haben wir auf Grund einer besonderen Situation weder die Fächer

Politik noch Englisch, da wir alle notwendigen Stunden und Themen schon im ersten Lehrjahr abdecken konnten. Also steht nur noch Rechnungswesen und Wirtschaft bei zwei verschiedenen Lehrkräften mit jeweils vier Stunden die Woche auf dem Plan. Da es zuerst gar keine Lehrbücher für uns gab, haben sich in kürzester Zeit viele Zettel angehäuft (auf dem Bild sind die Arbeitsbögen von ca. zwei Monaten zu sehen)…

Die BS Ahrensburg hat gerade ein neues Gebäude erhalten (dort haben wir Unterricht), welches mit den modernsten technischen Unterrichtsmitteln ausgestattet ist, aber auch sonst gibt es in jedem Raum einen Computer mit Dokumentenkamera und Beamer. Der Unterricht ist einerseits mal ganz klassisch und frontal, aber andererseits oft mediengestützt und interaktiv.

Da die acht Stunden Unterricht in vier Doppelstunden aufgeteilt sind, trifft man sich während der ersten Pause auf dem Schulhof, schnappt frische Luft und erzählt meist vom letzten Wochenende. Während der Mittagspause, die schon um 11:15 beginnt, kann man in der schuleigenen Mensa zu guten Preisen essen (ganz ehrlich, am Anfang war die Uhrzeit etwas gewöhnungsbedürftig…).
Hier ist die Hälfte des Tages bereits rum und die letzten vier Stunden mit einer Pause dazwischen vergehen meistens relativ schnell und spätestens um 15:00 Uhr ist Schluss (mit ein bisschen Glück auch mal früher 🙂 ).

Hausaufgaben gibt es in der Berufsschule (bis auf eventuell anstehende Referate) keine, sodass der Nachmittag frei zur Verfügung steht. Brian und ich nutzen ihn manchmal um direkt anschließend zum Sport zu fahren.

 

Jan-Ole

(Visited 33 times, 1 visits today)