Ausbildung Industriekauffrau – die Abschlussprüfungen

Seit Ende Januar diesen Jahres habe ich meine Ausbildung zu Industriekauffrau hier bei edding erfolgreich abgeschlossen – Juhuuu!

Viele von euch fragen sich bestimmt, wie die Prüfungsphase in den letzten Monaten der Ausbildung abläuft und was man alles unter Beweis stellen muss. Eins kann ich auf jeden Fall schon verraten  – es ist nur halb so schlimm wie man denkt.

Neben meiner normalen Arbeit hier bei edding ging es für mich im November mit den ersten Vorbereitungen los. Zu aller erst standen die schriftlichen Abschlussprüfungen bevor. Diese Prüfungen unterteilen sich in drei einzelne Prüfungen.

1) Geschäftsprozesse
Mit einer Bearbeitungszeit von 180 Minuten und einer Gewichtung von 40 % die umfangreichste Prüfung. Diese fragt die Lerninhalte von 6 der insgesamt 12 Lernfelder aus der Schule ab. Hier sind Marketing und Absatz, Beschaffung und Bevorratung und Personal und Leistungserstellung gefragt.

2) Rechnungswesen und Controlling
Hier müssen in 90 Minuten Fragen rund um die Themen Rechnungswesen und Controlling beantwortet werden. Diese Prüfung geht mit 20% in die Endnote ein.

3) Wirtschafts- und Sozialkunde
Die Prüfung geht 60 Minuten und hat eine Gewichtung von 10%. Hier geht es vor allem um rechtliche Rahmenbedingungen innerhalb der Wirtschaft und das Thema Volkswirtschaftslehre.

Eine Woche vor diesen Prüfungen nahm ich mir eine Woche Urlaub und lernte
was das Zeug hielt. Nach den Prüfungen hieß es dann erst einmal wieder tief durchatmen bis ca. 2 Monate später die mündliche Prüfung anstand.

Für diese Prüfung musste ich im Vorfeld eine kleine Ausarbeitung zu einem betriebs-wirtschaftlichen Thema schreiben, welche dem Prüfungsausschuss vorgelegt wurde. Im Januar musste ich diese Ausarbeitung in Form einer 10 – 15 minütigen Präsentation vorstellen und durfte anschließend Rede und Antwort zu diesem Thema in einem ungefähr genauso langem Fachgespräch stehen.

Und da ich alle meine Prüfungen erfolgreich bestanden habe heißt es für mich jetzt: „Auf geht’s in den ersten richtig Job“

Glücklicherweise bedeutet dies nicht den Abschied von edding. Seit dieser Woche habe ich meinen neuen Job in der Abteilung „International Key Account Management“ angetreten und auch wenn ich die Ausbildungszeit sehr vermissen werde, bin ich gespannt wie es für mich als offiziell Ausgelernte weiter gehen wird. 🙂

Lara