Allein unter Millionen

IMG_6663

Die folgenden zwei Tage verliefen ohne weitere große Ereignisse: Wir gingen zur Arbeit, verbrachten die Mittagspause in Gesellschaft der Kollegen mit traditionellem türkischen Essen, absolvierten fleißig unser Workout (der Kilokampf ist in vollem Gange) und  machten Pläne für die letzten noch verbleibenden Wochen.

Am Donnerstag stand dann ein kleiner Abschied bevor: Helen reiste auf Grund einer Familienangelegenheit für 5 Tage in die Heimat, ich blieb in Istanbul zurück. Da am 23. April in der Türkei „ Ulusal Egemenlik ve Çocuk Bayramı“, Tag der nationalen Souveränität und des Kindes gefeiert wird und wir am Freitag einen Tag Urlaub genommen hatten, stand also ein verlängertes Wochenende vor der Tür.

image1

 

Das Wetter war, fast das ganze Wochenende über, traumhaft. Ich schlenderte über die Istiklal Caddesi, studierte die Schaufenster und Ladeninhalte, gönnte mir eine kühle „Housemade Lemonade“ und erwarb einige neue Stücke für meinen Kleiderschrank. Um dem türkischen Lebensgefühl näher zu kommen, begab ich mich in eine der unzähligen Starbucks Filialen (es gibt hier wirklich unglaublich viele davon und alle sind so gut wie immer rappelvoll!!). Das mit dem Namen müssen die aber nochmal üben..  Außerdem begann ich mit der Ausarbeitung eines neuen Projektes, was in kürzester Zeit auch auf dem Blog präsentiert werden soll. Auch in Nişantaşi drehte ich einige Runden um die Häuser, bestaunte die extravaganten Kleider in den Schaufenstern, streichelte Straßenkatzen, entdeckte kleine Cafés und Läden und fand anschließend ohne Umwege wieder zum Apartement. Vorher noch schnell ein paar Börek beim Bäcker um die Ecke IMG_7208geholt und zack, war das Wochenende auch schon wieder vorbei.

Die neue Woche startete ohne unvorhergesehene Ereignisse, Bilge und Ekin sind mittlerweile von den Messen zurück und das gesamte Marketingteam hetzt von einem Meeting ins andere. Heute Abend kommt Helen zurück und dann trennt uns wieder nur noch ein Tag Arbeit vom Wochenende. Was, schon wieder Donnerstag und Freitag frei? Ja, auch in der Türkei feiert man den 1 Mai, da war es für uns naheliegend, Donnerstag frei zu nehmen, denn wir erwarten Gäste aus Ahrensburg: Tra-My und Danila statten uns einen Besuch ab! 🙂

(Visited 463 times, 1 visits today)