Bergfest, Halbzeit was auch immer

Nach den ersten Monaten im Studium kann ich nun eine erste Bilanz ziehen. Bin ich schon richtig an der Uni angekommen? Passt mein Fach zu mir? Wie bereite ich mich eigentlich auf die anstehenden Prüfungen vor?

Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich mich dazu entschieden eine ganz besondere Investition zu tätigen, und zwar habe ich in Humankapital investiert – in mich 😀

Ich habe mich dazu entschlossen, mein duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik bei edding zu beginnen und kann sagen, dass es mir immer noch genauso gut, wenn nicht sogar besser gefällt, wie am Anfang, als alles noch neu, aufregend und spannend zu gleich war.

Die ersten beiden Fragen kann ich ganz klar mit einem JA beantworten. Ich gehe gerne in die Uni, auch wenn es in der Prüfungsphase sehr anstrengend sein kann, aber dann freue ich mich umso mehr auf die Arbeit und Kollegen hier bei edding. Das Studium Wirtschaftsinformatik gefällt mir von der Fächerkombination ebenfalls sehr gut. Meinen Schwerpunkt habe ich auf die Informatikmodule gelegt, möglich wäre aber auch, sich mehr auf die Wirtschaftsmodule zu konzentrieren.

Viele fragen mich, wie ich mich auf meine anstehenden Prüfungen vorbereite. Meine Prüfungen sind alle immer in der letzten Woche eines Semesters. Meistens schwankt die Anzahl der Klausuren zwischen 3-5 Klausuren je Semester.  Ich bereite mich darauf vor, indem ich zu jedem Modul Karteikarten verfasse und diese immer wieder wiederhole. Zusätzlich ist es für mich von Vorteil, Altklausuren zu bearbeiten ohne Hilfsmittel. So kann ich gleich sehen, welche Themengebiete ich schon kann und welche ich mir nochmal genauer ansehen muss. Positiv finde ich auch, dass die Altklausuren meist einen ähnlichen Aufbau zur eigentlichen Klausur haben. Dadurch wird mir die Angst vor der Prüfung vorher abgenommen.

Was ich sonst noch zu meinem Studium sagen kann…

Ich bin froh darüber, mein Studium zusammen mit edding absolvieren zu dürfen und danke an dieser Stelle allen, die mich unterstützen!

Danke 🙂

Liebe Grüße, Alina